Noch keine Bewertung

Eine vogelkundliche Reise durch Süditalien, auf der wir eine der ältesten Städte der Welt, Matera, die steppenartigen Landschaften des Parks der Murgia Materana, die Naturschätze des Ionischen Meeres und den Nationalpark Gargano in Apulien mit seinen uralten Wäldern, Feuchtgebieten und malerischen Ortschaften an der Adria-Küste entdecken.

Versteckte kulturelle Schätze bereichern diese Reise ebenso, wie die Aktivitäten in dieser vielfältigen Landschaft: Von Vogelbeobachtungen in einsamen Talschluchten, bis zu einem Bootsausflug, begleitet von Meeresbiologen und atemberaubenden Küstenspaziergängen ist bei dieser Reise alles dabei.

Webcode: 9232

7 Tage ab CHF 2490.-

Ihre Reisedaten

Mehr Reisedaten

Beteiligung: mind. 10, max. 15 Teilnehmende

Debora Röösli

041 418 65 84
Programm als PDF
  • Charismatische Stadt Matera
  • Meeressäuger und Vögel auf Bootsausflug
  • Uralte Wälder und Feuchtgebiete der Adria Küste
  • Steppen- und Küstenvögel

Reiseverlauf

1. Tag: Zürich - Neapel - Matera

Bahnfahrt über Mailand nach Neapel. Weiterfahrt mit Privatbus nach Matera (Basilikata).

2. Tag: Regional Park Murgia Materana

Erkundung von Matera (europäische Kulturhauptstadt 2019), einer der ältesten Städte der Welt. Der Regionalpark Murgia Materana liegt über den Talschluchten des Gravina-Bachs mit Höhlen und einer alten Felsenkirche. Wir können sowohl Arten, die an felsige Umgebungen gebunden sind, wie die Blaumerle, als auch Vögel die Steppen, Weideland und Agrarlandschaft bewohnen, beobachten: Kalenderlerche, Heidelerche, Feldlerche, Haubenlerche, Grauammer.

3. Tag: Golf von Taranto

Bei einer von Meeresbiologen begleiteten Bootsfahrt beobachten wir pelagische Vögel, wie den Großen Sturmtaucher, einige Möwenarten, die Brandseeschwalbe und die Sturmschwalbe, aber auch Meeressäuger wie den Grossen Tümmler und den Risso-Delfin.

4. Tag: Salinen von Margherita di Savoia

Das Gebiet gilt als einer der wichtigsten Rast- und Zufluchtsorte Italiens auf der Hauptzugroute der Wasservögel zwischen Osteuropa und Afrika. Rosa Flamingo, Kranich, Löffler, Brandgans, Rotschenkel, Dunkler Wasserläufer, Sichel- und Alpenstrandläufer, Sandregenpfeifer und viele weitere Vogelarten sind zu beobachten.

5. & 6. Tag: Der Gargano Nationalpark

Die letzten beiden Tage erkunden wir die Biodiversität des Nationalparks Gargano. Der uralte, umbrische Wald ist sehr reich an Waldvogelarten, vom Sommergoldhähnchen bis zum Gartenbaumläufer, vom Kleiber und Kernbeisser bis zum Sperber. An der Lagune von Varano suchen wir nach Wat- und Wasservögeln, wie Rotschenkel, Seiden- und Graureiher, die in den Gewässern und im Schlamm der Lagune Nahrung finden.

7. Tag: Rückreise

Transfer nach Neapel. Zugfahrt über Mailand nach

Zürich.

 

  • Bahnreise Zürich - Neapel - Zürich
  • 2. Klasse, Basis Halbtax
  • Unterkunft in ***Hotels
  • Transfers mit Privatbus
  • Frühstück und Abendessen
  • Exkursionen, Besichtigungen und Eintritte
  • Lokale, fachliche Leitung ab/bis Mailand
  • 5% für Umweltschutzprojekte der Pro Natura

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Vogelwarte Reisen Naturerlebnis Reisen
Sort by

Bergvögel Goms

Bergfrühling im Oberwallis zwischen Vogelgesängen und eindrücklichen Panoramas

5

Wasserreich Müritz

Kranichzeit zwischen Müritz und Vorpommerschen Boddenlandschaft

5

Wale & Delfine Azoren

Atemberaubende Beobachtungen von Meeressäugern zwischen traumhaften Inseln

5