Noch keine Bewertung

Die Vulkaninsel Fuerteventura liegt rund 120 Kilometer westlich der afrikanischen Küste. Dank ihres trockenen Klimas mit wenig, sporadischem Regen und milden Temperaturen, ist die Insel ein beliebtes Tourismusziel. Abseits der grossen Hotels in Küstennähe lockt eine Inselwelt mit kleinen Dörfern, inmitten von wüsten- und halbwüstenartiger, afrikanischer Vegetation. Mehrere interessante Vogelarten sind auf den Kanaren heimisch. Zahlreiche, seltene Vogelarten hat es aus Afrika und Europa auf die Kanaren verschlagen. Viele haben sich zu Unterarten entwickelt, wie der Kanarenschmätzer. Als Wintergäste trifft man auch amerikanische Zugvögel an.

Webcode: 9231

8 Tage ab CHF 2960.-

Ihre Reisedaten

Mehr Reisedaten

Beteiligung: mind. 10, max. 12 Teilnehmende

  • Balz der Kragentrappe
  • Fuerteventura fern des Massentourismus
  • Endemische Arten
  • Afrikanische und amerikanische Arten
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise Zürich - Fuerteventura

Nach der Ankunft erkunden wir die nähere Umgebung vom Dorf La Oliva, wo in der hügeligen Landschaft Stummellerche, Kanarenpieper und überwinternde Kleinvögel entdeckt werden können.

2. Tag: Wüstenlandschaft Tindaya

Vor dem Frühstück fahren wir in den Lebensraum der seltenen Sahara-Kragentrappe, die in dieser Jahreszeit ihre faszinierenden Balzläufe macht. In der wüstenartigen Gegend fühlen sich auch afrikanische Arten wie Rennvogel und Sandflughuhn wohl. Wir besuchen einen Stausee, wo Stelzenläufer und der hübsche Wüstengimpel keine Seltenheit sind. In einer grünen Schlucht suchen wir nach Flussuferläufer und dem endemischen Kanarenschmätzer.

3. Tag: Barranco de La Torre und

Salinen del Carmen

Im zentralen Teil der Insel suchen wir nach Samtkopfgrasmücke, Schmutzgeier und Wüstengimpel. Bei den Salinen del Carmen, wo sich auch ein kleines Salzmuseum befindet, ruhen am steinigen Ufer oft Limikolen. Sanderlinge, Steinwälzer und Regenbrachvogel lassen sich beobachten.

4. Tag: Versteckte Oase

In Vega de Rio Palmas spazieren wir durch ein wunderschönes Tal, das mit seiner, teils endemischen, Flora fasziniert. Hier haben wir Chancen den Wanderfalken (Wüstenfalken), Schmutzgeier, Palmtauben und Kanarengirlitze zu entdecken.

5. Tag: Küstengebiete

Heute reisen wir in den Süden, wo sich Kuhreiher und exotische Arten, wie Hagedasch und Mönchssittich, tummeln. In der Strandvegetation leben Brillengrasmücken und Kanarenpieper. Am Meer halten wir Ausschau nach Basstölpeln, Kanarensturmtauchern und Brandseeschwalben.

6. Tag: Schmutzgeier

Einmal mehr erkunden wir die Habitate seltener Vogelarten an Steilküsten und im Inland. An speziellen Futterplätzen werden tote Ziegen für die Schmutzgeier ausgelegt. Dies ist eine der Massnahmen, um die seltene Geier-Unterart vor dem Aussterben zu bewahren.

7. Tag: Nach Wunsch

Den heutigen Tag passen wir den Wünschen der Gruppe an.

8. Tag: Rückreise

Heimflug Fuerteventura - Zürich

 

  • Linienflüge Zürich - Fuerteventura - Zürich
  • Unterkunft in Landgasthof
  • Transfers mit Privatbus
  • Frühstück und Abendessen
  • Exkursionen, Besichtigungen und Eintritte
  • Fachliche Leitung
  • Lokale Vogelexperten
Dr. Manuela Seifert

Fachliche Leitung

Abfahrt: 19.01.2025

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Vogelwarte Reisen Naturerlebnis Reisen
Sort by

Vogelparadies Extremadura

Frühling in den Dehesas der spanischen Extremadura und im Süden Andalusiens

0

Wildes Andalusien

Im Reich des Iberischen Luchs

0

Artenreiches Tarifa

Routenfixpunkt für Greifvögel und andere Zugvögel bei der St

0