Noch keine Bewertung

1992 wurde der grosse, urtümliche Waldkomplex von Bialowieza, ehemaliges Jagdgebiet der polnischen Könige, als grenzüberschreitender Nationalpark unter Schutz gestellt und 1997 wegen seiner überaus artenreichen Fauna, Avifauna und Flora zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Es ist der grösste europäische Urwald mit dichten Nadel- und Laubholzmischwälder, Waldlichtungen und Sumpfflächen. Der urtümliche Wald und die Sumpfwiesen sind Lebensraum für eine wilde Herde von rund 200 Wisenten und für eine vielseitige Vogelwelt mit Schwarzstorch, Schreiadler, Bekassine, acht Specht- und vier Fliegenschnäpperarten, Wachtelkönig, Karmingimpel und Pirol. Hier kommen um die 300 Vogelarten vor, davon 200 Brutvogelarten.

Webcode: 9222

Reise in Planung

Ihre Reisedaten

Diese Reise ist momentan online nicht buchbar. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Mehr Reisedaten

Beteiligung: mind. 12, max. 15 Teilnehmende

Debora Röösli

041 418 65 84
Programm als PDF
  • Biebrza-Sumpflandschaft
  • Bialowieza-Urwald
  • Weissrücken- und andere Spechtarten
  • See-, Fisch-, Schrei- und Schelladler
  • Wisenschutzgebiet

Reiseverlauf

1. Tag: Zürich – Warschau

Am Mittag Linienflug von Zürich nach Warschau. Anschliessender Rundgang durch Altstadt.

2. - 4. Tag: In den Biebrza-Sümpfen

Überfahrt in die Biebrza-Niederungen. Dieses grosse Sumpfgebiet mit Bruchwäldern von Erlen und Birken ist ein einzigartiger Lebensraum für Wat- und Greifvögel, Schwarzstörche und Kraniche. Viele charakteristische Wasser- und Sumpfvögel brüten hier. Im gesamten Biebrza-Sumpfgebiet sind auch Biber und Fischotter heimisch. Der Rote Sumpf ein Naturschutzgebiet, das einen dichten Bruchwald, weite Riedwiesen und Birkensumpfwälder umfasst. Anschliessend fahren wir zur familiären Pension Kuwasy, wo wir dreimal übernachten. Weitere Exkursionen führen uns ins Brutgebiet des Seggenrohrsängers und ins Biebrza Südbassin.

5. - 8. Tag: Bialowieza-Nationalpark

Kajakfahrt im Biebrza Nationalpark. Besichtigung des Städtchens Tykocin der eindrücklichen, orthodoxen Kirche in Hajnówka. Unter der Leitung eines örtlichen Naturführers unternehmen wir verschiedene Exkursionen im Bialowieza-Nationalpark. Ein Besuch gilt auch dem Gronianskie Laki-Reservat und wir unterhalten uns mit dem lokalen WWF Vertreter über den Bialowieza Urwald und dessen Zukunft. Am Siemianowka Stausee suchen wir nach Schrei-, Schell-, See- und Fischadler sowie einer Vielzahl von Sumpf- und Wasservögeln.

9. Tag: Warschau – Zürich

Am Nachmittag Rückflug von Warschau nach Zürich.

 

  • Linienflüge Zürich – Warschau – Zürich
  • Unterkunft in ***Hotels und Pensionen
  • Transfers, Rundfahrten, Exkursionen
  • Frühstück und Abendessen
  • Mittagessen meistens als Picknick
  • Fachliche Leitung
  • Lokale Experten
  • 5% für Naturschutzprojekte des Vereins Vogelschutz Landquart

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Kultur und Garten Reisen Naturerlebnis Reisen
Sort by

NZZ-Reise Palermo

«Hinter jeder Türe öffnet sich eine Traumwelt, welche Geschichte und Gegenwart verbindet.»

1

Tierparadies in Tansania

Zur Zeit der Migration der Huftiere in der Serengeti

1

Lissabon und der Alentejo

Kulturmetropole Lissabon, romantische Palastgärten im Umland und der ländliche Alentejo als Kontrast

1