Noch keine Bewertung

Das Oberengadin bietet hochalpine Panoramas und Seenlandschaften. Es ist auch ein Mekka für Vogelfreunde, denn hier lassen sich auf engem Raum 25 echte «Alpenvögel» beobachten, von den Königen der Lüfte Steinadlern und Bartgeiern, über Alpenschneehühner bis zum kleinen Sperlingskauz. Wir durchstreifen die vielfältigsten Lebensräume oberhalb 2000 m Höhe auf der Suche nach Schneesperlingen, Zitronenzeisige, Steinrötel & Co.

Webcode: 9233

Reise in Planung

Ihre Reisedaten

Diese Reise ist momentan online nicht buchbar. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Mehr Reisedaten

Debora Röösli

041 418 65 84
Programm als PDF
Reiseverlauf

1. Tag: Vögel im Gletschervorfeld

Individuelle Anreise nach Morteratsch. Leichte Wanderung auf dem Gletscherweg Morteratsch durch Arvenwälder, Weidenfluren und Pioniervegetation. Alpenmeisen, Tannenhäher, Alpenbirkenzeisig können in der halboffenen Vegetation leicht beobachtet werden. Mit etwas Glück zeigen sich Bartgeier, Steinadler und vielleicht Alpenschneehühner. Bei günstigen Bedingungen Abendexkursion im Nahbereich des Hotels (evtl. auch in den Folgetagen)

2. Tag: Entlang der oberen Waldrandgrenze

Bei der Alp Languard suchen wir in den Zwergstrauchfeldern nach Alpendohlen, Bergpieper, Bluthänfling, Zitronenzeisig und Ringamseln. Auch Gämsen und Steinböcke halten sich gerne in diesem Gebiet auf. Entlang des Höhenwegs hinüber zum Muottas Muragl halten wir Ausschau nach Steinhuhn, Baumpieper, Steinrötel, Ringamsel und Baumpieper.

3. Tag: Vögel der alpinen Flussauen

Wir besuchen frühmorgens den Lebensraum von Flussuferläufer und Flussregenpfeifer an der wilden Ova Bernina In den uferbegleitenden Weichholzauen leben Gartengrasmücke, Klappergrasmücke, Sumpfrohrsänger und Erlenzeisige. Tagsüber erkunden wir das Val Minor und hoffen auf Bartgeier, Steinrötel und andere Bergvögel. Auf einem Abendspaziergang durch den Stazer Wald horchen wir nach Sperlingskäuzen, Dreizehenspecht und Tannenhäher.

4. Tag: Am Rande des ewigen Schnees

Auf der Wanderung entlang des Lago Bianco können Schneesperlinge, Steinschmätzer, Alpenbraunelle, Alpenschneehuhn und andere hochalpine Arten inmitten blühender Enziane und Mannschilder beobachtet werden. Es gilt in den Schluchten Felsenschwalbe, vielleicht sogar Mauerläufer, auszumachen. Bei Interesse Besuch des Gletscherparks Cavaglia.

5. Tag: Arvenwälder im Rosegtal

Kutschfahrt durch das abwechslungsreiche Rosegtal. Exkursion im Arvenwald & Talboden Roseg. Unterwegs überraschen uns hoffentlich Bartgeier und Steinadler. Steinböcke und Gämsen äsen in den Schutthalden. Im naturbelassenen, wilden Tal leben Alpenbirkenzeisige, Bluthänflinge, Wasseramseln und Ringamseln. Kutschfahrt nach Pontresina. Verabschiedung um 16 Uhr.

 

  • Unterkunft im ** Hotel
  • Fahrten mit ÖV, 2. Klasse, Basis Halbtax
  • Frühstück und Abendessen im Hotel
  • Lunchpaket am letzten Tag
  • Kaffee und Dessert im Restaurant Roseg
  • Private Retour- Kutschfahrt Val Roseg
  • Fachliche Leitung ab/bis Morteratsch

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Vogelwarte Reisen Naturerlebnis Reisen Chrüter Reisen
Sort by

Bündner Herrschaft

Wo Wiedehopf, Gartenrotschwanz und Neuntöter leben

0

Kräuterparadies Parc Ela

Zusammen das Geheimnis der Kräuterheilkunde erleben

0

Bergvögel Goms

Bergfrühling im Oberwallis zwischen Vogelgesängen und eindrücklichen Panoramas

0