Bewertung: 5.0

1 Bewertungen

Als einladende Ouvertüre zur Gartensaison eignet sich die Kamelienblüte im Norden Portugals besonders gut. Der «Norden» liegt hier allerdings auf dem 41. Breitengrad – wie Sardinien oder Neapel – also recht südlich und ist somit von einem milden Frühlingsklima verwöhnt. Auf dieser Reise stehen neben kulturellen Sehenswürdigkeiten die Kamelien im Vordergrund, deren Vielfältigkeit und Farbenpracht wir in vielen Gärten und in einer Ausstellung bewundern können. Die ersten Pflanzen der aus Ostasien stammenden «Camellia japonica» gelangten angeblich bereits im 16. Jahrhundert durch portugiesische Seefahrer aus Südchina nach Europa. Die grosse Liebe zu diesen Frühlingsboten hat hier Anfang des 19. Jahrhunderts Fuss gefasst, als Portweinhändler begehrte Lebendpflanzen aus England mitbrachten. Die Kamelien fanden in Nordportugal ein ideales Klima. Heute gibt es in dieser Region über 1000 verschiedene Arten. Wir besuchen UNESCO-Welterbestätten wie die historischen Zentren von Porto und Guimarães, die Wallfahrtskirche Bom Jesus de Monte mit der berühmten Barocktreppe sowie das Douro-Tal, das älteste geschützte Weinbaugebiet der Welt, wo schon seit über 2000 Jahren Wein angebaut wird.

Webcode: 9301

7 Tage ab CHF 2480.-

Ihre Reisedaten

16.03.2023

22.03.2023

ab CHF 2480

Reise buchen

Mehr Reisedaten

  • Kulturhauptstädte Porto und Guimarães
  • Weingüter Casa de Sezim und Quinta da Aveleda
  • Portwein und Gärten einer privaten Villa
  • Übernachtungen im reizvollen Dourotal
  • Pousada Mosteiro de Guimarães
  • Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte
Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Porto – Serralvespark – Rabelo-Fahrt

Am Morgen Linienflug mit Swiss von Zürich nach Porto. Nach einem Imbiss am Strand von Matosinhos erfolgt die Busfahrt entlang des Douro ins Stadtzentrum. Besuch der Parkanlage der Serralves-Stiftung.

Den ersten Eindruck von Porto erhalten wir auf einer Fahrt auf einem Rabelo (traditionelles Boot). Abendessen und erste von zwei Übernachtungen in einem guten, zentral gelegenen 4-Sterne Hotel.

2. Tag: Porto – Quinta Vilar d'Allen

Porto liegt auf den Anhöhen des Rio Douro vor dessen Mündung in den Atlantik und ist eine der ältesten europäischen Städte und zweitgrösste Stadt Portugals. Mit ihren barocken Kirchen, den jahrhundertealten historischen Gebäuden und Denkmälern sowie der malerischen Altstadt mit den engen, verwinkelten Gassen gehört Porto seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nach einem Imbiss mit «Pastéis de Bacalhau» besuchen wir am Nachmittag die Quinta Vilar d'Allen, ein Herrensitz aus dem 18. Jh. Nach einem Rundgang im Garten mit exotischen Pflanzen, Skulpturen, Kaskaden und kleinen Teichen geniessen wir einen Portwein oder Kaffee auf der Terrasse des Anwesens.

3. Tag: Celorico de Basto – Dourotal

Heute verlassen wir Porto und reisen weiter nach Celorico de Basto. Diese Kleinstadt ist alljährlich Schauplatz einer der wichtigsten Kamelienausstellung. Im imposanten und gut erhaltenen Landsitz Casa do Campo aus dem 16. Jh., in dessen Garten die ältesten Kamelien Portugals zu finden sind, stärken wir uns bei einem Imbiss. Weiterfahrt nach Vila Real, das von den Marão- und Alvão-Gebirgszügen umgeben ist. Beim Mateuspalast handelt es sich um ein prächtiges im 18. Jh. erbautes Herrenhaus mit einer beeindruckenden barocken Fassade und kunstvollen Fialen auf dem Dach. Der Palast steht in einer schönen Parkanlage mit einem Garten in französischem Stil mit verschiedenen Kamelien und Buchsbaum sowie Statuen und Brunnen. Weiter führt die Fahrt in das spektakuläre Flusstal des Douro, an dessen Hängen der Douro-Wein produziert wird. Abendessen und Übernachtung im 4 Sterne Hotel Vila Galé Douro Vineyards, welches wunderbar am Ufer des Tedo gelegen ist.

4. Tag: Mini-Kreuzfahrt auf dem Douro – Quinta São Luiz

Nach der Besichtigung des Bahnhofs von Pinhão mit seinen wunderschönen Azulejos nehmen wir an einer Bootsfahrt auf dem Douro teil mit unvergleichlicher Sicht auf die terrassierten Rebberge. In Casal de Loivos stärken wir uns bei einem Imbiss in einer alten Olivenmühle mit herrlichem Ausblick über den Douro. Am Nachmittag führt eine Panoramafahrt mit dem Bus zum Weingebiet Quinta São Luiz. Während einer Führung mit Weinprobe erfahren wir viel über die Produktion des Douro-Weines. Abendessen und Übernachtung im Hotel Vila Galé Douro Vineyards.

5. Tag: Quinta da Aveleda – Guimarães

Heute verlassen wir das Douro-Tal und reisen westwärts nach Penafiel. Auf dem berühmten Weingut Quinta da Aveleda, zu dem auch eine jahrhundertealte mit Kamelien bepflanzte parkähnliche Gartenanlage gehört, verkosten wir den Vinho Verde, einen jungen Wein, sowie Käse, der in dieser Region produziert wird. Am Nachmittag erreichen wir Guimarães, seit 2001 UNESCO-Weltkulturerbe.

Ihr historisches Zentrum verfügt über einen gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern mit einem Labyrinth aus engen gewundenen Strassen, gesäumt von Häusern aus dem 16. Jh. In der stolzen Burg aus dem 12. Jh. wurde der Legende nach der erste König Portugals geboren. Guimarães war die erste Hauptstadt Portugals und gilt als Wiege der Nation. Wir spazieren durch die Gassen sowie schönen Plätze der Altstadt und besichtigen den aussergewöhnlichen Palast der Herzöge von Bragança aus dem 15. Jh. Etwas ausserhalb liegt die Pousada Mosteiro de Guimarães, ein ehemaliges Augustinerkloster, wo wir zwei Nächte verbringen. Abendessen in der Pousada.

6. Tag: Braga – Bom Jesus

Ausflug ins Herz der Region Minho nach Braga und Besuch der historischen Altstadt. Barocke Kirchen, grossartige Häuser aus dem 18. Jh. und schöne Parks und Gärten zeichnen diese Stadt aus, die umgeben ist von einer sanft hügeligen Landschaft voller Berge und Wälder. Sie ist eines der wichtigsten religiösen Zentren Portugals und wird auch «Portugiesisches Rom» genannt. Hier besichtigen wir auch den farbenfrohen Garten der heiligen Barbara, eine der schönsten Gartenanlagen Portugals, sowie den Barockgarten des Palasts Museu dos Biscaínhos. Am Nachmittag widmen wir uns der Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte. Die Barocktreppe mit ihren 550 Stufen, flankiert von Kapellen, Skulpturen, Brunnen und Gärten, ist ein Meisterwerk der Landschaftsarchitektur aus der Barockzeit. Von der Kirche geniessen wir weite Ausblicke. Mit der vom Schweizer Ingenieur Niklaus Riggenbach entwickelten Wasserballastbahn (1882) lassen wir uns hinunter bringen. Übernachtung und Abendessen in der Pousada.

7. Tag: Guimarães – Porto – Zürich

Busfahrt nach Porto und am Mittag Linienflug mit Swiss nach Zürich.

 

  • Linienflug mit Swiss Zürich – Porto – Zürich
  • Busfahrten
  • 2 Nächte in einem 4-Sterne Hotel in Porto
  • 2 Nächte in einem 4-Sterne Hotel im Douro-Tal
  • 2 Nächte in einem 4-Sterne Hotel in Guimarães
  • Frühstück in den Hotels
  • 5 Abendessen, 4 Imbisse und 2 Weinverkostungen
  • Bootsfahrt auf dem Douro
  • Eintritte
  • Reiseleitung durch Luisa Cunha ab/bis Porto

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Annullierungskostenversicherung und SOS-Schutz für Reisezwischenfälle (siehe Allgemeine Vertrags- und Reisebedingungen)
  • die nicht erwähnten Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder

Weitere Hinweise

Formalitäten

Gültiger Reisepass oder gültige Identitätskarte

Unterkunft

Gemäss Reiseprogramm

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Kultur und Garten Reisen Vogelwarte Reisen
Sort by

Bezaubernde Insel Madeira

Paradiesinsel im Atlantischen Ozean wo auch im Herbst die Blumen blühen

5

Liebliche Algarve

Frühlingsvogelzug an Portugals Atlantikküste und auf den Ebenen des Alentejo

0