Bewertung: 4.8

1 Bewertungen

Val Fex und Val Bregaglia, zwei alpine Täler, die verschiedener nicht sein kön-nen. Das Val Fex, ein Quertal zum Engadin, auf fast 2000 m Höhe, alpines Klima und doch mit seinen ausgedehnten Wiesen sehr lieblich, auf der einen Seite das mediterrane Val Bregaglia, wo im Talboden Feigen, Trauben, Kiwi, Apriko-sen reifen und Palmen in den Gärten stehen. Hier das einsam gelegene Hotel Fex mit dem Charme aus den Anfängen des Tourismus, da Soglio, wo Giovanni Segantini einmal richtig sagte, hier liege die Schwelle zum Paradies.

Neben all dem Gegensätzlichen haben die beiden Täler sehr viel Gemeinsames. Beides, dem scheinbar Trennenden und dem Verbindenden wollen wir in dieser Woche auf die Spur kommen.

Dabei erwarten uns im Val Fex und Engadin Höhepunkte wie die ausgedehnten Arven- und Lärchenwälder, eindrückliche Gletschermühlen, Hochmoore von schweizerischer Bedeutung, Giovanni Segantini.

Im Val Bregaglia, welches 2015 den Wakerpreis erhalten hat, treffen wir auf einmalig schöne Dörfer, streifen durch die grössten Kastanienhaine von Europa, begegnen der Familie Giacometti und finden auf Schritt und Tritt viel Italianità, Kultur, Geschichte, Architektur und Kulinarik. Das alles eingebettet in einer sel-ten intakten Natur.

Webcode: 9119

8 Tage ab CHF 2280.-

Ihre Reisedaten

10.09.2023

17.09.2023

ab CHF 2280

Reise buchen

Mehr Reisedaten

Beteiligung: mind. 10, max. 14 Teilnehmende

Programm als PDF
  • Arven- und Lärchenwälder
  • Edelkastanien
  • Soglio Produkte
  • Crottis in Chiavenna
  • Heilkräuter
  • Wildkräuter für die Küche
Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Sils Maria

Anreise nach Sils Maria und gemeinsame erste kleine Wanderung ins Val Fex bis zu unserem Hotel Fex. Es gibt wohl wenige Hotels in der Schweiz, die auf dieser Höhe(1962 m) so viel Komfort und Charme bieten wie das Hotel Fex. Das Gepäck wird vom Hotelbus ins Hotel transportiert. Je nach Wetter nehmen wir einen Forstweg, später das Strässchen, worauf die Pferdekutschen fahren oder ab Crasta den Wanderweg durch einen wunderbar lichten Lärchenwald, er uns direkt zum Hotel führt.

Wz 1 ½ Std. (3.5 km)▲ 200 m ▼ 0

2. Tag: Val Fex - Val Fedoz

Wanderung von Crasta ins Val Fedoz, das bereits zur Comune di Bregaglia gehört, also italienischsprachig ist. Val Fex - Val Fedoz, zwei Täler der Gegensätze. Das Val Fex ist am Tag touristisch (Pferdekutschen), das Val Fedoz sehr einsam, auch von der Pflanzenwelt her zwei sehr unterschiedliche Lebensräume. Unterwegs machen wir die Bekanntschaft mit dem Tannenhäher, dem Gärtner der Arvenwälder, eine sehr faszinierende Verbindung zwischen Vogel und Baum, Murmeltiere und was sie benötigen, um perfekt auf den Winterschlaf vorbereitet zu sein und Vieles mehr.

Auf der Alp Petpreir, einer kleinen Besenbeiz, geniessen wir die atemberaubende Aussicht auf den Silsersee. Gut ausgeruht machen wir uns auf den Rückweg in unser bereits liebgewonnenes historische Hotel Fex.

Wz 4 Std. (11 km) ▲ 300 m ▼ 300

3. Tag: Alp Muot Selvas, Vadret da Fex

Nach dem feinen Frühstück im wunderschönen Speisesaal wandern wir im ersten Sonnenlicht gemütlich zur Alp Muot Selvas (2069 m), wo wir auf das Gletschervorfeld des Vadret da Fex stossen. Hier beschäftigen wir uns damit, wie die Natur langsam, aber sicher das vom Gletscher frei gegebene Terrain zurückerobert, welche Pflanzen die Pionierarbeit übernehmen und welche Eigenschaften solche Pionierpflanzen haben. Sehr spannend!

Nachher geht es zur Alp da Segl, wo Milchkühe und Rinder gesömmert werden. Wir lassen uns durch feine Produkte der Alpwirtschaft verwöhnen, frischer geht es nicht. Nun tauchen wir in die eindrückliche Welt des Steinbruches «Cheva Plattas da Fex» ein. Hier wurden durch Veltliner Arbeiter im Winter unter härtesten Bedingungen die Dachplatten abgebaut, die weite Teile des Engadins prägen. Unglaublich eindrücklich!

Wz 3 Std. (9 km) ▲ 250 m ▼250 m

4. Tag: Maloja, Torre Belvedere, Soglio

Wir wechseln heute vom Engadin nun auch geographisch ins Bergell. Nach dem Frühstück fahren wir aber zuerst nur nach Maloja, wo wir den Torre Belvedere, das Naturschutzzentrum von Pro Natura besuchen. An diesem wundervollen Ort stossen wir auf eindrucksvolle Gletschermühlen und auf Hochmoore von gesamtschweizerischer Bedeutung. Auf einem gemütlichen Spaziergang erkunden wir diese Naturphänomene und besuchen die Ausstellung von Pro Natura im Torre Belvedere.

Nun machen wir uns auf die Fahrt Richtung Süden, die imposanten Haarnadelkurven führen uns im Nu ins Val Bregaglia. Nach der Ankunft in Soglio beziehen wir unsere Zimmer im Hotel Soglina. Den Tag rundet eine abwechslungsreiche Dorfführung in Soglio ab.

Wz 1 - 1 ½ Std. (3 km) ▲ 100 m ▼ 100

5. Tag: Edelkastanie, Soglio-Produkte

Am Morgen wandern wir von Soglio hinunter nach Plazza, dem Kastanienhain von Soglio. Wir erfahren, wie auch heute noch die Edelkastanien im Bergell in den Cascinas, den Kastaniendörrhäuschen, schonend verarbeitet werden. Vom Kastanienhain von Soglio spazieren wir nach Brentan, dem Kastanienhain von Castasegna, eine wunderbar intakte, parkähnliche Landschaft, geschaffen vom Menschen. Unterwegs hören wir ein Kastanienmärchen, eine Geschichte, die geprägt ist von der Wichtigkeit der Edelkastanie für die Menschen des Bergells. In Castasegna werden wir von den Soglio-Produkten erwartet. Hier verbringen wir den weiteren Tag.

Kundig werden wir durch den Produktionsablauf dieser kleinen, feinen Firma geführt, erhalten eine ausführliche Vorstellung der Produkte Palette und werden auch die Gelegenheit haben, ein einfaches Mittel selber herzustellen. Dazwischen stärken wir uns in der Pasticceria Salis mit einer Bergeller Kastanientorte, einem Kastanieneis und den Durst löscht ganz sicher das Kastanienbier, das aus Bergeller Kastanien gebraut wird.

Wz 1 ½ Std. (4.5 km) ▲ 0 m ▼ 400

6. Tag: Crotti, Käse Wein und Würste

Heute geht es über die Grenze, nach Villa di Chiavenna, nicht zu verwechseln mit dem Alpenstädtchen Chiavenna. Hier stossen wir auf ein ausserordentliches Phänomen: Die Crottis. Crottis sind natürliche Felsenkeller, die auf die Auflösung des Permafrostes nach der Eiszeit zurückgehen. Der Mensch erkannte diese Felsenkeller als idealen Ort, um Wein, Käse und Fleisch reifen zu lassen, eigentlich ein Weltkulturerbe. In Motta, dem Crottoquartier von Villa di Chiavenna, streifen wir durch die engen Gassen und fühlen uns in die Vergangenheit zurückversetzt. Nach einer traditionellen Merenda (Zvieri), spielen wir eine Partie Boccia. Boccia gehört zu den Crottis wie Wein, Käse und Bresaola.

Nach dem Nachtessen kommt Walter Hunkeler zu Besuch. Er ist einer der beiden Gründer der Soglio Produkte. Er wird uns detailliert von der Natur und der Kultur des Bergells mit einem selbst gedrehten Film erzählen und uns nachher auch noch Rede und Antwort stehen.

Wz 2 ½ - 3 Std. (8 km) ▲ 100 m ▼ 250m

7. Tag: Wildkräuter für die Küche und Heilkräutertag

Heute morgen streifen wir durch die intakte Landschaft und Natur rund um Soglio und beschäftigen uns mit Wildkräutern für die Küche und mit der Notfallapotheke der Natur. Was hilft uns sofort bei einem Bienenstich, was kühlt uns bei einem Sonnenbrand, was ist eigentlich wilder Spinat und was hat es mit dem Girsch auf sich usw.

Garniert wird der Vormittag durch Kräutermärchen und vielleicht gibt es unterwegs auch etwas zum Degustieren.

Am Nachmittag besuchen wir Chiavenna, ein Alpenstädtchen mit viel Charme. Nach einem kleinen Rundgang gönnen wir uns auf einer der vielen Piazzas an der Sonne einen Espresso oder einen Aperitif und lassen unsere Wanderwoche ausklingen. Salute!

Wz 2 Std. (5 km) ▲ 100 m ▼ 100m

8. Tag: Individuelle Abreise ab Soglio

Nach dem Frühstück Zimmerabgabe und individuelle Heimreise ab Soglio.

 

  • Unterkunft im 3* Hotels, Basis Doppelzimmer
  • Halbpension
  • 3 x Lunchpaket
  • Exkursionstransporte, Bregaglia Mobile Card
  • 2 x Dorfführung
  • Degustation im Crotto
  • Kräuterkunde
  • Fachliche Leitung

Detailprogramm bestellen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Offerte anfragen:

Die mit einem (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Bitte gib eine Zahl von 1 bis 20 ein.
Gewünschtes Abreisedatum*

Reisen die Sie auch interessieren könnten:

Filter by
Post Page
Naturerlebnis Reisen Chrüter Reisen Pro Natura Reisen
Sort by

Heilkräuter im Appenzell

Die Kraft der appenzeller Wunderkräuter entdecken

0

Kräuterwoche in Vals

Artenreiche Bergflora und Kräuterkunde im Valsertal

0

Val Müstair im Herbst

Brunft der Rothirsche

0